de es

Mitarbeiterüberwachung bei Lohnfortzahlungsbetrug

Lohnfortzahlungsbetrug bei Krankschreibungen findet sehr häufig statt. Viele Arbeitgeber wissen nicht, dass sie beim Verdacht auf Lohnfortzahlungsbetrug durchaus das Recht haben einen Detektiv Detektei Frankfurt am Main Detektei Ulm Detektei Darmstadt Detektei Malente, Kiel einzuschalten. Dabei sind die Erfolgsaussichten „Blaumachern“ auf die Schliche zu kommen sehr gut.

Die Detektiv Detektei Frankfurt am Main Detektei Ulm Detektei Darmstadt Detektei Malente, Kiel -Kosten für Observationen beim Verdacht auf Lohnfortzahlungsbetrug können bei dem „Blaumacher“ bzw. beim Finanzamt geltend gemacht werden. Da die Wirtschaftsdetektei AS sehr erfahren beim Aufspüren vom Mitarbeitern ist, die ungerechtfertigt krankfeiern, können wir solche Fälle meist schnell und kostengünstig klären.

 

Fall-Beispiele  zum Thema „Entgeltfortzahlung

Krankschreibung nach Kündigung

Ein Bauarbeiter, der von seinem Arbeitgeber ordnungsgemäß gekündigt wurde, meldete sich nur einen Tag später „krank“. Da unserem Auftraggeber das spanisch vorkam, rief er uns an und ließ er sich von einem unserer Wirtschaftsdetektive beraten. Da der Name des Arbeiters und die Adresse in Frankfurt Diebstahl zwischen München und Frankfurt Detektei Frankfurt am Main Rödelheim bekannt waren, führten unsere Ermittlungen schnell zum Erfolg. Der Bauarbeiter war nicht nur Kerngesund, er arbeitete bereits für einen privaten Auftraggeber „schwarz“ auf dessen Baustelle.

Da unser Wirtschaftsdetektiv alles schriftlich und fotographisch penibel aufzeichnete, waren die Beweise für Schwarzarbeit und Entgeltfortzahlungsbetrug erdrückend. Für unseren Kunden hatte sich der Einsatz eines Detektivs gelohnt.

 

Lohnfortzahlungsbetrug bei Frankfurter Unternehmen

Mitarbeiter begeht LohnfortzahlungsbetrugEin fast alltäglicher Fall von Entgeltfortzahlungsbetrug lösten unsere Wirtschaftsdetektive im Jahr 2014. Ein Mitarbeiter eines Frankfurter Kaufhauses an der Haupteinkaufsstraße Zeil war mehrmals pro Jahr wegen „Rückenproblemen“ krankgeschrieben. Da dem Arbeitgeber zu Ohren gekommen war, dass sein Mitarbeiter gerade dabei war, sich ein Häuschen am Frankfurter Berg zu bauen, kamen Ihm Zweifel am hartnäckigen Rückenleiden seines Angestellten. Unser Wirtschaftsdetektiv riet dem Arbeitgeber zu einer Observation. Da die Kosten für die Detektivarbeit überschaubar waren, wurde unsere Detektei mit den Ermittlungen zur Mitarbeiterüberwachung betraut.

Für unsere Detektive war auch dieser Routine-Fall schnell gelöst. Bereits am übernächsten Tag konnten unsere Wirtschaftsdetektive dem Auftraggeber per Video- und Foto-Beweis dokumentieren, dass sein Mitarbeiter trotz der „Rückenprobleme“ schwere Zementsäcke, Dachziegel und Balkonplatten tragen konnte. Auf Grund der erdrückenden Beweise und dem schriftlichen Detektiv Detektei Frankfurt am Main Detektei Ulm Detektei Darmstadt Detektei Malente, Kiel -Bericht war die Kündigung nur eine Formsache.

Was sie bei einem Verdacht auf Lohnfortzahlungsbetrug machen sollten!

Erstens: Machen Sie Ihren Verdacht nicht publik. Zweitens: Je früher Sie reagieren, desto leichter und besser sind Beweise zu erbringen. Zögern Sie deshalb nicht lange und lassen Sie sich von einer erfahrenen Detektei beraten. Durch die Übermittlung aller relevanten Daten (Name, Wohnort, Lebensumstände, Besonderheiten, ...) können unsere Wirtschaftsdetektive bereits im Vorfeld ermitteln und die Observationen ganz gezielt planen. Das ermöglicht eine kostengünstige, schnelle und zuverlässige Aufdeckung von Lohnfortzahlungsbetrug! Mehr zum Thema "Mitarbeiterüberwachung".

Wenn Sie bei der Lohnfortzahlung bei Krankheit dem Krankheitsfall nicht trauen, sollten Sie eine Detektei einschalten. Die Wirtschaftsdetektei AS ist sehr Erfahren bei der Mitarbeiterüberwachung in Krankheits-Fällen in Deutschland.

Kostenlose Beratung durch einen Wirtschaftsdetektiv

Detektei Privatdetektive + Wirtschaftsdetektei

 

Lassen Sie sich beraten! Fragen Sie unverbindlich an!

Kostenlose Telefonanfrage: 0800 - 861 862 8

Oder per Email: office[at]detectei-as.de

Kontakt per Formular

 

 

Was Sie über Mitarbeiterüberwachung wissen sollten

loading